INNOVATIVE TECHNOLOGIEN 
Die Impuls-Leistungselektronik von RZ-IT

Impressum 

Bild 9.jpg
              Rudolf Otto Zölde


RZ-IT- Institut für Innovative Technologien.
Neue Energie-Technologien.

​Die unkonventionelle Impuls-Leistungselektronik für Applikationen ​in der Photovoltaik,
E-Mobilität mit Wasserstoff, Industrie bis Megawatt und als Revolution in der Elektrotechnik ist praktisch im Dauerbetrieb erfogreich geprüft und als Ergänzug zur konvetionellen Elektrotechnik.

Die exakte Funktionen der Leistungsoptimierung mit Leistungsgewinn durch Spannungserhöhung sind nicht veröffentlicht und sind nur für Lizenznehmern oder durch Erwerb vorbehalten.

Alle Rechte vorbehalten. Lizenzerwerb nach Vereinbarung.
 
​www.rz-innovatec.com

 
[email protected]


​29740 Torre del Mar, Malaga/Spanien

Tel.: +34658018844

 
Für Interessierte Investoren ist eine verständliche Erklärung mit Vorführungen zum Nachweis von Leistungsgewinn möglich. 







Das neue Sachbuch im Buchhandel: "Die Impuls-Leistungselektronik"  ISBN: 9783710349928 und e-book.




Eine Revolution als Option zur Analog-Elektrotechnik, mit den besonderen Eigenschaften einer unkonventionellen Impulstechnologie mit  Kurzbeschreibungen der Eigenschaften.

Elektrotechnik.

Als Ingenieurwissenschaften (auch IngenieurwesenTechnikwissenschaften oder technische Wissenschaften) werden diejenigen Wissenschaften bezeichnet, die sich mit der Technik beschäftigen. Zentrale Fragestellungen betreffen die Forschung und EntwicklungKonstruktionProduktion und die Prüfung. Sie befassen sich somit nicht mit sämtlichen Aspekten der Technik, sondern mit der bereits vorhandenen Technik sowie mit der als realisierbar erachteten zukünftigen Technik. Vergangene Technik ist dagegen Gegenstand der Technikgeschichte, philosophische und soziologische Aspekte berücksichtigt die Technikphilosophie und die Techniksoziologie. Technik, die nach dem jeweiligen Kenntnisstand nicht realisierbar ist, wird in den Ingenieurwissenschaften nicht untersucht.

Zur Abgrenzung von der allgemeinen Technologie, die sich mit den allgemeinen Prinzipien der Technik beschäftigt, nennt man die einzelnen technischen Disziplinen zuweilen auch spezielle Technologien. Die meisten Ingenieurwissenschaften wurden im Laufe der industriellen Revolution zu eigenständigen Wissenschaften. Die drei klassischen Disziplinen sind der Maschinenbau, das Bauingenieurwesen und die Elektrotechnik. Daneben gibt es noch eine Vielzahl kleinerer ingenieurwissenschaftlicher Disziplinen, die in vielfältiger Beziehung zueinander stehen.

Die Ingenieurwissenschaften galten lange Zeit als angewandte Wissenschaft, insbesondere als angewandte Naturwissenschaft. Die Einteilung in angewandte und Grundlagenwissenschaften wurde jedoch aufgegeben. Die Ingenieurwissenschaften gelten als stark interdisziplinär und integrieren Erkenntnisse der Naturwissenschaften ebenso wie wirtschafts-, geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Erkenntnisse. Letztere betreffen beispielsweise die Leitung von Baustellen oder die wirtschaftliche Fertigung von Serienteilen. Außerdem bestimmen die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in größerem Maße die Forschungsarbeiten der Ingenieurwissenschaften. Als in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts der Umweltschutz gesellschaftlich immer bedeutender wurde, begannen Ingenieure zu erforschen, wie Technik ressourcenschonender gestaltet werden kann. Es geht den Ingenieurwissenschaften insbesondere um Wissen, das geeignet ist, Handlungen, etwa von Ingenieuren, anzuleiten. Sie werden daher auch den Handlungswissenschaften zugerechnet, gemeinsam mit der Medizin, den Wirtschaftswissenschaften und den Sozialwissenschaften. (Wikipedia).